Impfpass herunterladen

Bei II Elementen werden, sofern nicht anders spezifiziert, immer die folgenden Attribute angegeben. . Anmerkung: Entweder-Oder-Auswahlmöglichkeiten sind mit “#)” gekennzeichnet. . Auch wenn noch keine Immunisierungseinträge in der e-Impfpass Anwendung gespeichert sind, können Impfempfehlungen abgerufen werden. Das Attribut @nullFlavor dient zur Kennzeichnung, wenn das Element nicht seiner Entsprechung gemäß befüllt werden kann. Es kann zwischen folgenden Anwendungsfällen unterschieden werden: Das templateId-Element mit einer Extension beginnend mit “XDSdocumentEntry.formatCode^” wird ins XDS-Attribut formatCode gemappt (ohne Präfix XDSdocumentEntry.formatCode^). Die Einsatzszenarien für dieses Datenaustauschformat werden in Form von User Storys (“Anwendungsfälle”) knapp beschrieben, um dem Leser den Hintergrund zu vermitteln. Diese Beschreibung der Anwendungsfälle ist nicht normativ und keine Vorentscheidung für die tatsächliche Umsetzung. Eine detaillierte technische Beschreibung der Anwendungsfälle und die Geschäftsprozesse findet sich im Architekturdokument e-Impfpass [24]. Die Datenverarbeitungsregister-Nummer (DVR-Nummer) des jeweiligen Gesundheitsdienstleisters kann als zusätzliches ID-Element abgebildet werden. „ELGA_AddressUse“ Wird kein @use Attribut angegeben, gilt bei Personen die Adresse als „Wohnadresse“ („H“) und bei Organisationen als Büroadresse („WP“). .

Der “Structured Body” enthält die tatsächlichen (medizinischen) Inhalte des Dokuments Wird eine Änderung am dokumentierten Immunisierungsstatus vorgenommen (z.B. neuer Impfeintrag, Nachtragen einer Impfdokumentation oder Korrektur einer bestehenden Impfung, Eintrag einer impfrelevanten Erkrankung), so werden die Änderungen mit dem Datenaustauschformat “Update Immunisierungsstatus” an die zentrale e-Impfpass Anwendung übermittelt. Die zentrale Anwendung übernimmt die Änderungen als Update und berechnet die nächsten empfohlenen Impftermine. Alle deine Daten werden in einer verschlüsselten Datenbank gespeichert (256 Bit-Verschlüsselung). Safety first! Teilnehmer der Arbeitsgruppe e-Impfpass (in alphabetischer Reihenfolge): Anton Angerer (at. Software / WAVM), Patrick Awart (Atos), Elisabeth Bischof (Landessanitätsdirektion OÖ), DI (FH) Reindert Buter (Buter GmbH), Sabine Eder (Landessanitätsdirektion NÖ), Mag. Alexander Ertl (BASG / AGES), Dr. Katja Fischer (BMASGK), Günter Franz (Landessanitätsdirektion Salzburg), W HR Dr. Ernst Gschiel (Landessanitätsdirektion Burgenland), Dr. Eva Heinzl (Landessanitätsdirektion OÖ), Ingrid Huber (Landessanitätsdirektion NÖ), OPhysR Dr.in Ursula Karnthaler (Landessanitätsdirektion Wien), Herbert Karpf, BA (Landessanitätsdirektion Kärnten), HR Dr. med. univ.

Franz Katzgraber (Landessanitätsdirektion Tirol), DI Andrea Klostermann (ELGA GmbH), DI Oliver Kuttin (ELGA GmbH), Dr. Irmgard Lechner (Landessanitätsdirektion NÖ), Ruprecht Leitner (Apothekerverlag), Dr. Anita Luckner-Hornischer (Landessanitätsdirektion Tirol), Dr. Lukas Murajda, PhD, MSc (Landessanitätsdirektion Salzburg), DI Michael Nöhammer (ÖÄK), Christopher Ozvald (BMASGK), Dr. Georg Palmisano (Landessanitätsdirektion OÖ), Dr. Maria Paulke-Korinek (BMASGK), Mag. Daniela Philadelphy (BASG / AGES), Daniela Piererfellner (Landessanitätsdirektion OÖ), Maria Pramhas (Land Salzburg – Impfadatenbank), Dr.